Verein Schmöckwitzer Wassersportler e.V.

Bilder und Berichte 2020

10.04.2020 Coronaimpressionen zum Slippen und Kranen
Unser Vereinsgelände ist behördlich durch den Eigentümer und somit offiziell für jegliche Aktivitäten seit dem 17.03.2020 gesperrt. Alle Termine sind bis auf weiteres abgesagt, so auch unser Kranen und Slippen. Dennoch gibt es Wachrundgänge auf unserem Verein, damit sich unsere Schiffe nicht so allein fühlen. So am vergangenen Samstag seitens unseres Hafenmeisters geschehen. Das sind seine Impressionen und Gedanken. Bericht

Bilder
25.02.2020 Winterwanderung mit dem VSS
Am vergangenen Samstag (15.02.2020) war seit langer Zeit erstmals wieder die Winterwanderung zusammen mit dem VSS anberaumt worden. Darüber sprachen wir auf der Mitgliederversammlung im vergangenen Herbst. Eiko war dabei und versorgt uns mit seinem Bericht. Viel Spaß beim Lesen! Bericht

Bilder
02.02.2020 Winterbowling in den Spreehöfen
Nicht alle Jahre wieder, sondern nur hin und wieder begehen wir zusammen in unserer Messe den Jahreswechsel. So geschehen zum Start des neuen Jahrzehnts am 31.12.2019. Die Party startete 1900 und bot viele Highlights und erst weit nach drei gingen die Letzten in die Kojen. Am Neujahrsmorgen gab es ein gemeinsames Frühstück, ehe die Aufräumarbeiten abgeschlossen wurden. Zum späten Vormittag war der „Normalzustand“ wiederhergestellt. Bericht

Bilder
02.02.2020 Zweiter Klönschnack im VSW
Am Samstag – es war der 18.01.2020 – trafen sich ein paar Mitglieder und folgten somit der Einladung unserer Sportwartin Nicole. Sie bemüht sich, ein neues Format zu etablieren, um die Sportsfreunde auch in den Wintermonaten in unserer Messe zueinander zu bringen. Im Fokus stand die Geschichte des Regattasports, insbesondere der durch uns ausgetragenen Wettfahrten. Bericht
05.01.2020 Silvesterfete im VSW
Nicht alle Jahre wieder, sondern nur hin und wieder begehen wir zusammen in unserer Messe den Jahreswechsel. So geschehen zum Start des neuen Jahrzehnts am 31.12.2019. Die Party startete 1900 und bot viele Highlights und erst weit nach drei gingen die Letzten in die Kojen. Am Neujahrsmorgen gab es ein gemeinsames Frühstück, ehe die Aufräumarbeiten abgeschlossen wurden. Zum späten Vormittag war der „Normalzustand“ wiederhergestellt. Bericht

Bilder