Verein Schmöckwitzer Wassersportler e.V.

Bilder und Berichte 2010

50. Schülerwettfahrt im VSW

heute Morgen begrüßte Jörg anlässlich unserer 50. Schülerwettfahrt die anwesenden Gäste. Im Rahmen seiner Ansprache entführte er sie in die Vergangenheit, zum Beginn unserer legendären Schülerwettfahrt. In diesem Zusammenhang dankte er den Vätern dieser traditionellen Wettfahrt aber auch den Sponsoren der heutigen Jubiläumsveranstaltung: EuroNorm GmbH, climtech GmbH, Markus Friedrich Datentechnik, MBB Massivhäuser für Berlin-Brandenburg GmbH, Detlev Schneider Rundumservice für Haus & Garten, Wilfried Wouters, Cornelia & Thomas Kuse, Berko Töpfer und Robert Hanke.

Das Wetter zeigte sich zu Beginn noch mit einigen Sonnenstrahlen, wandelte sich dann jedoch ins graue Nass. Unmittelbar nach der Steuermannsbesprechung folgte das große Ablegen zum Seddinsee, wo sich angesichts der Westwinde zwischen Seddinwall, DJC und 44er Enge die Regattabahn befinden sollte.

Eigentlich sollte dort um 11 Uhr Start sein, doch im Hinblick von Jörgs langer Ansprache und der langen Anreise zum Seddinsee verschob sich der erste Start auf immerhin 11.26 Uhr. Schließlich sollten erst alle da sein, ehe es losging.

Bei der ersten Regatta wehte der Wind noch mit 3 bis 4 Windstärken, nahm dann jedoch stetig ab. Mit dem abnehmenden Wind kam dann auch der erste Regenschauer, rasch darauf der zweite, der dann jedoch bis in die Nachmittagsstunden anhielt. Insofern war nicht nur Schwimmwesten- sondern auch Ölzeugpflicht.

Leider passierte uns zumindest für die Optimisten ein fataler Fehler. Unser Tonnenleger bekam seitens des Startschiffes die Order, die Wendemarke 1 kürzer zu setzen, um eine 45 minütige Regattabahn zu erzielen. Das Startschiff konnte jedoch nicht einsehen, inwieweit alle Optis rum waren. Die an Bord befindlichen Schiedsrichter hatten keine Einwände, bis plötzlich ein weiterer Opti runden wollte. In der Konsequenz wurde für die Optimisten die Wettfahrt abgebrochen. Es bleibt uns an dieser Stelle nur, Euch hierfür um Verzeihung zu bitten!

Die zweite und dritte Wettfahrt waren ein wenig kürzer und starteten um 13.30 Uhr und um 14.39 Uhr. Zwischenzeitlich kam der Wind fast zum Erliegen und der Regen regnete sich richtig ein. Diese Umstände und die Tatsache, dass es schon weit nach 16 Uhr war, bewegte die Wettfahrtleitung, keine weitere Wettfahrt mehr zu starten. Es ging heimwärts in den VSW. Dort wartete auf die Heimkehrer Warmes am Grill, ein kostenloser zugleich alkoholfreier Coktail und Abends dann flotte Mucke vom DJ.

Für die Trainer und Ehemaligen unserer langjährigen Schülerwettfahrt organisierten wir ein Opti Match-Race. Selbst für die leichten Jugendboote war der Wind vor den Toren unseres Vereins ein wenig dünne. Aber wir haben uns nicht von der Gaudi abhalten lassen.

Wir wollen uns herzlich für Eure Spenden an unserem Kaffee- und Kuchenbuffet bedanken. Das Geld kommt unserer Kinder- und Jugendgruppe zu Gute.

Nun zum Schluss noch die Planung für den morgigen Tag: Start ist Morgen um 10 Uhr, höchstwahrscheinlich wieder auf dem Seddinsee. Für die Optis wollen wir drei, für alle anderen zwei Wettfahrten ansetzen. Also wieder ein anspruchsvoller Tag!

Euer
Patrick
Berlin-Schmöckwitz, 12.06.2010

Zurück zur Übersicht