Verein Schmöckwitzer Wassersportler e.V.

Bilder und Berichte 2007

Zweite Vereinsinterne Wettfahrt des VSW

ohne besondere Vorkommnisse, aber wieder mit Startverschiebung fand am Samstag, 12.05.2007, unsere zweite Vereinsinterne Wettfahrt statt. Grund der Startverschiebung war anfänglicher Windmangel aber auch wieder die Tatsache, dass einer unser Nachbarvereine ebenfalls zu 11 Uhr seinen O-Jollenstart geplant hatte. Um die Sportsfreunde nicht zu behindern, erging das Startsignal erst um 11.15 Uhr.

Das Wetter war eher ungemütlich, grau in grau und streckenweise, insbesondere in Gosen, regnerisch. Dicke Klamotten waren angesagt. Die sommerlichen Apriltemperaturen waren dahin. Gestartet wurde vor unserem Kopfsteg bei Wind mit drei Windstärken aus südlichen Richtungen. Die erste Wendemarke lag bekanntlich in Gosen auf dem Seddinsee, gefolgt von Marienlust auf dem Langen See mit anschließendem Zieleingang vor unserem Kopfsteg.

Die Teilnehmerzahl hat leider von 21 auf 17 Boote abgenommen. Aber das spielt im Rahmen der Gesamtwertung noch keine Rolle, da ja insgesamt 4 Wettfahrten ausgetragen, aber nur drei gewertet werden, so dass das wertungsschwächste Ergebnis gestrichen wird.

Robert Hanke hat der fehlende Start jedoch seinen bisher ersten Platz gekostet. So wurde rein rechnerisch Steffen Dülsen auf seinem 15er Jollenkreuzer Erster der 2. Vereinsinternen, in der Gesamtwertung belegt er jedoch nur den vierten Platz. Durch kontinuierliche Teilnahme und jeweils zweiten Platzierungen kann sich Ingolf Baacke auf seiner Sportina jedoch in der Gesamtwertung über den Ersten Platz freuen!

Frank Deter hingegen liegt im Mittelfeld. Eigentlich nichts Besonderes. Allerdings segelte er die zweite Wettfahrt auf seinem 15er Jollenkreuzer allein ohne die weibliche Unterstützung von Evi & Carolin und belegte somit den 10. Platz in der zweiten Wettfahrt. Angesichts seines 20. Platzes in der ersten Wettfahrt belegt er nunmehr in der Gesamtwertung den 15. Platz.

Den Ersten von Hinten ersegelte rein rechnerisch (real: 2 Stunden 44 Minuten 11 Sekunden) sein Vater, Günter Deter, auf seiner Dehler 28. Da allerdings Olaf auf seiner Neptun 22 nicht an den Start ging, benötigte die Ypton 21 von Klaus Bittner mit 2 Stunden 59 Minuten und 10 Sekunden die meiste reale Zeit, belegte aber rein rechnerisch den 14. Platz.

Euch Allen einen Herzlichen Glückwunsch!

Die letzten beiden Vereinsinternen dieses Jahres werden wie folgt ausgetragen:

3. Vereinsinterne: 19.08.2007; Start um 11 Uhr
4. Vereinsinterne: 16.09.2007; Start um 11 Uhr


Patrick
Berlin, 28.05.2007


Zurück zur Übersicht